Taxis haben sie, Polizei- und Rettungsfahrzeuge, aber auch ganze Unternehmensflotten und außergewöhnliche Privatwagen: eine voll- oder teilflächige Verklebung aus widerstandsfähiger weicher PVC-Folie. Das Unternehmen INTAX aus Oldenburg ist ein Pionier für das individuelle Design auf Zeit. Für die Auftraggeber eine lohnende Investition, denn die Folierung schützt die Fahrzeuge und lässt sich nach Gebrauch wieder rückstandsfrei abziehen.

Außergewöhnlichen Fahrzeugen steht ein spektakuläres Styling gut zu Gesicht, damit sie auf Präsentationen den gewünschten Show-Effekt erzielen. Ein schönes Beispiel dafür war die Vorstellung des Mercedes SLS AMG Electric Drive: ein innovatives Fahrzeug der Spitzenklasse und der Technologieträger für eMobilität schlechthin. Um 751 PS und ein Drehmoment von 1.000 Nm sowie 60 kVh elektrische Energie mit vier Motoren sicher auf die Straße zu bringen, haben sich die Techniker von Mercedes und von Haustuner AMG viel einfallen lassen. Herausgekommen ist dabei ein futuristisches Vehikel, das erahnen lässt, wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte.

(Fotos: INTAX Innovative Fahrzeuglösungen GmbH)

Folierung von Fahrzeugen

Farblich wollten die Designer die Einmaligkeit des Sportboliden durch ein spaciges Chromblau in metallischer Anmutung darstellen: eine anspruchsvolle Aufgabe für die Folierungs-Spezialisten der INTAX Innovative Fahrzeuglösungen GmbH aus Oldenburg. Die seit 17 Jahren auf die Folierung von Fahrzeugen spezialisierte Firma entwickelte ursprünglich Lösungen für die rückrüstbare Umgestaltung eigener Funkmietwagen und beschäftigt heute mehr als 70 Mitarbeiter. Ein Großteil davon gestaltet sowohl Automobile aus dem Individualbereich als auch ganze Fahrzeug-Flotten im CI-gerechten Design. Dabei erhalten etwa 1.500 Wagen jährlich eine zweite PVC-Haut.

(Fotos: INTAX Innovative Fahrzeuglösungen GmbH)

Dreilagige PVC-Folie

Die Folierungs-Profis von der südlichen Nordsee wählten für die chromblaue Gestaltung des SLS AMG Electric Drive eine Sonderkonstruktion aus drei verschiedenen Folien. „Die Basis bildete eine 80 μ starke kalandrierte PVC-Folie. Darüber laminierten wir eine PVC-Spiegelfolie und obenauf als Deckschicht eine hellblaue halbtransparente PVC-Folie, die normalerweise zur Glasbeschichtung verwendet wird“, erklärt Marco Kimme aus der INTAX-Geschäftsleitung.

Die dreilagige Folie ist exakt auf die Erfordernisse dieser Automobil-Präsentation ausgerichtet und eignet sich deshalb nur bedingt für die klassische Fahrzeugfolierung. Weitere Informationen unter www.intax.de.