Ob Yoga, Pilates oder Krafttraining: Für all diese Bewegungsarten benötigen wir eine bequeme und stabile Grundlage in Form einer Yogamatte bzw. Gymnastikmatte oder ausgereiften Balance-Produkten. Weicher PVC-Schaumstoff bietet eine Reihe positiver Materialeigenschaften, die ein effektives Training im Healthcare- und Fitnessbereich ermöglichen.

Die Yogamatte und ihr vielfältiger Nutzen

Nach Krankheiten und Unfällen oder durch Älterwerden kann unsere Beweglichkeit erheblich eingeschränkt sein. Eine Yogamatte und passende Übungen können in diesen Situationen helfen. Das Zurückerlangen der einstigen Fähigkeiten verlangt den Betroffenen meist viel Kraft und diszipliniertes Training ab. Unterstützt werden sie dabei von speziell für solche Situationen entwickelten Trainingsprodukten, wie beispielsweise von der Schweizer Airex AG. Die aus geschmeidigem PVC-Schaumstoff hergestellten Yogamatten finden in Physiotherapie, Rehabilitation und Krankengymnastik, ebenso wie bei Sport, Fitness, Gymnastik und natürlich Yoga seit Jahrzehnten weite Verbreitung. Die in verschiedenen Farben und Größen erhältlichen Yogamatten gibt es mit spezifischen Eigenschaften und Ausstattungsmerkmalen, angefangen bei der Rutschfestigkeit der Unterseite über einen praktischen Tragegurt bis zu unterschiedlichen Materialdicken. Yogamatte ist also nicht gleich Yogamatte. Bei der Anschaffung sollte man sich zuerst gründlich informieren und dabei die Art der Benutzung und die eigenen Bedürfnisse berücksichtigen.

Beste Voraussetzungen – weich und dämpfend

Als Unterlage für Übungen und Gymnastik auf dem Boden eignen sich leichte Yogamatten aus weichem PVC-Schaumstoff mit guten mechanischen Eigenschaften wie z.B. Rutschfestigkeit. Sie ermöglichen ein sicheres und bequemes Sitzen, Knien und Liegen. Dabei unterstützen sie die Bewegungsabläufe, bieten einen sehr guten Halt und dämpfen jede Bewegung, um ein schonendes und effizientes Training zu ermöglichen. Ob Park, Wohnzimmer, Turnhalle oder heimischer Garten: Die Matten bilden einen weichen Untergrund an vielen Trainingsorten, so dass sportliche Aktivitäten sowohl draußen als auch drinnen möglich sind. Die Yogamatte ist der gepolsterte Boden, den Sie überallhin mitnehmen können.

Airex Yogamatte
Rutschfester Untergrund im Sport: die Yogamatte (Fotos: Airex AG)

Die richtige Balance

Speziell zur Wiedergewinnung von Geh- und Fußfunktionen in der Physiotherapie wurde ein flacher Balken entwickelt, ähnlich einem Schwebebalken. Er liegt allerdings auf einer Bodenmatte, die rutschfest ist. So können Patienten gefahrlos auf ihm balancieren und ihr Gleichgewicht trainieren. Auch Balance-Pads sind ein beliebtes Trainingstool. Sobald der Fuß den PVC-Schaumstoff betritt, gibt das Material nach und zwingt den Körper, das Gleichgewicht zu halten. Dies ist eine gute Schulung konditioneller und koordinativer Fähigkeiten. Auch Sportler benutzen diese Produkte, um ihre Muskeln zu lockern, Krämpfe zu beseitigen oder belastete Muskeln zu entspannen. Nicht nur in der Rehabilitation sorgen Yogamatten für einen sicheren Stand und bequemen Untergrund, auch aus dem täglichen Fitnesssport sind diese Produkte nicht mehr wegzudenken.

Yogamatten sind hygienisch

Nach der Benutzung lässt sich der glatte Schaumstoff von Yogamatten und Balance-Produkten schnell reinigen. Die Pflegeleichtigkeit der Matten leistet zusammen mit der antibakteriellen Ausrüstung einen effektiven Beitrag zu mehr Hygiene in Gesundheitseinrichtungen. Die Yogamatte lässt sich nach Gebrauch wieder ganz leicht zusammenrollen. Yogamatten sind außerdem leicht zu verstauen und so kompakt, dass sie für das nächste Training einfach unter den Arm geklemmt oder mithilfe eines Gurtes über der Schulter transportiert werden können.