Ob beim Stadionbau, bei der Innenausstattung von Sportstätten oder bei Fitnesszubehör: PVC-Produkte haben im Sport schon seit langem ihren festen Platz. So bieten elastische Sportbodenbeläge eine sichere und komfortable Basis in Turnhallen. Beschichtete Membranen prägen das Gesicht zahlreicher moderner Sportstätten. Dies wird nicht nur bei internationalen sportlichen Großereignissen sichtbar, wo Höchstleistungen von Mensch und Material gefragt sind, sondern auch nahezu täglich im kleineren Maßstab auf Sportplätzen, in Stadien und Turnhallen von Städten und Gemeinden.

Der Werkstoff PVC gehört heute zu den wichtigsten Kunststoffen. Er ist international anerkannt, am Markt erprobt und wird aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften in einer Vielzahl von Produkten eingesetzt. In Deutschland werden rund 70 Prozent der jährlichen PVC-Produktion für Bauanwendungen verwendet. Dazu gehören neben Kunststofffenstern und Rohren noch eine ganze Reihe anderer etablierter Bauprodukte wie Kabelisolierungen, Bodenbeläge, beschichtete Textilmembrane, Dach- und Dichtungsbahnen bis hin zu Schwimmbadfolien.

Die Produkte überzeugen nicht nur bei den Themen Nachhaltigkeit, Ressourcen- und Energieeffizienz, sondern zeichnen sich durch ein überaus positives Preis-Leistungsverhältnis aus. Zudem sorgen moderne und sichere Herstellungs- und Verarbeitungsverfahren sowie fest im Markt etablierte Recycling-Lösungen dafür, dass PVC-Produkte in Städten und Kommunen bei Ausschreibungen zu den Produkten der Wahl gehören.

Textiles Bauen

Architekten und Planer von modernen Sportstätten setzen seit vielen Jahren auf PVC beschichtete Membranen, insbesondere für formvollendete Stadiondächer, vorgehängte Fassaden und abgehängte Decken. Der Grund liegt auf der Hand: Sie besitzen eine hohe Reißfestigkeit, sind dimensionsstabil, formbeständig bei Wärme und Kälte, schwer entflammbar, zudem wasserdicht und leicht. Darüber hinaus sind sie witterungs- und korrosionsbeständig, zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus und das bei geringem Wartungsaufwand.

Promintente Beispiele für den Einsatz von modernen Membranen gibt es im Hinblick auf sportliche Großveranstaltungen wie Olympiaden und Fußball-Weltmeisterschaften reichlich. Eindrucksvolle Bauprojekte finden sich aber auch im Lokalen. So hat sich die Französische Schule in Hamburg vor drei Jahren bei der Überdachung ihres neuen Basketballplatzes bewusst für eine Membran-Lösung entschieden. Ausschlaggebend bei der Entscheidung waren nicht nur die hervorragenden Produkteigenschaften, sondern auch der wirtschaftliche Bau, der kostengünstige Unterhalt sowie der Einsatz von recycelbaren und erneuerbaren Materialien.

Trendsetter bei den Bodenbelägen

Mit innovativen Produkten und modernen Designs haben es auch die Vinyl-Bodenbeläge geschafft, sich gegen andere Materialien durchzusetzen. Die Erklärung liegt auf der Hand. So wurden neben dem Design vor allem die technischen Eigenschaften der Bodenbeläge stetig verbessert. Hygienische Oberflächen, Trittschalldämmung und Rutschsicherheit sind nur einige Beispiele hierfür. Wichtige Argumente für eine Kaufentscheidung sind auch, dass elastische Bodenbeläge nicht nur pflegeleicht, sondern auch langlebig und nachhaltig sind. In vielen modernen Sportstätten sind PVC-Bodenbeläge das Produkt der Wahl. Zudem können sie am Ende ihrer Nutzungsdauer wiederverwertet und als Rezyklat in den Materialkreislauf zurückgeführt werden. Ein echter Hochleistungswerkstoff eben.

(Foto: Low & Bonar)