Textile Fassaden erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie sind schnell montiert, sehr elegant und lassen sich ohne aufwändige Eingriffe in die Gebäudesubstanz realisieren. Der neue Hauptsitz des staatlichen Öltransportunternehmens Flopec in Ecuador ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie ein mehrteiliger Gebäudekomplex durch eine textile Hülle zu einer optisch attraktiven Einheit zusammengefasst werden kann.

Das neue Bürogebäude von Flopec befindet sich direkt an der Uferpromenade in Esmeraldas an der Westküste Ecuadors. Für die Errichtung der Hauptfassade nutzte Architekt Marlon Guillén eine Stahlkonstruktion, die zu gleichen Teilen aus blickdichten Elementen und Verglasungen besteht. Vor diese Klimahülle ist über eine Fläche von 16.000 Quadratmetern eine transluzente Textilfassade aus weißem Vinyl-beschichtetem Mesh gespannt. Sie verleiht dem Gebäude seine Leichtigkeit, schützt den Bürokomplex vor dem extremen Sonnenlicht in dieser Region und reduziert die Windlast deutlich. Zusammen mit dem prismenförmigen weißen Membrandach eines nahegelegenen weiteren Gebäudes mit Restaurant und Geschäften ist die Fassade aus beschichtetem Polyestergewebe ein gutes Beispiel für die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in der textilen Architektur.

(Fotos: Low & Bonar)

Mehrwert für Einwohner

Die Bewohner Esmeraldas freuen sich über die neue Uferbebauung, die sie als spürbaren Fortschritt empfinden. Bisher gab es in der vorwiegend von Industriebauten geprägten Stadt kaum einen direkten Zugang zum Meer. Jetzt können die Einwohner den Strand durch eine riesige Lücke im Erdgeschoss des Firmengebäudes erreichen und ihre Strandhütten ohne Umweg besuchen. Die große und mehrere Meter hohe Gebäudeöffnung erlaubt zudem einen ungehinderten Blick aufs Meer. Darüber hinaus lässt sich die Textilfassade im Dunkeln als Kinoleinwand nutzen. So gehört das Open-Air-Kino in den großzügigen und sehr attraktiv gestalteten Außenanlagen des Gebäudekomplexes zum allabendlichen Stadtbild: ein deutlicher Mehrwert für die Bewohner.

Weitere Informationen unter www.mehgies.com, www.lowandbonar.com