Hohe Temperaturen, grelles Sonnenlicht, Regen, Wind und Schnee: Dachkonstruktionen über Open-Air-Veranstaltungsstätten müssen für jede Situation gerüstet sein, damit Zuschauer und Akteure die Events gut geschützt genießen können. Das gilt auch für große Fußballstadien, die regelmäßig zigtausend Besucher empfangen. PVC-beschichtete Membranen sind hier oft das bevorzugte Material für die Dachkonstruktionen. So wie beim kürzlich modernisierten Stadion in Valencia.

Das 1969 erbaute „Estadi Ciutat de València“ ist das Heimstadion des spanischen Fußballvereins UD Levante und fasst mehr als 26.000 Besucher. Die inzwischen über ein halbes Jahrhundert alte Sportstätte wurde im vergangenen Jahr für etwa 17 Millionen Euro teilmodernisiert. Dabei erhielt sie neben einer LED-Flutlichtanlage auch ein neues Soundsystem, große Videoanzeigetafeln und ein neues Spielfeld.

Weißes Membrandach

Die weißen Dachmembranen des Stadions in Valencia sind im inneren Ring zwischen zwei Bögen gespannt. (Titelbild und alle weiteren Bilder: Taiyo Europe GmbH)
Die weißen Dachmembranen des Stadions in Valencia sind im inneren Ring zwischen zwei Bögen gespannt.
(Titelbild und alle weiteren Bilder: Taiyo Europe GmbH)

Im Rahmen der Modernisierung wurde das alte Dach im Sommer 2020 abgebaut und gegen ein Membrandach aus PVC-beschichtetem Polyestergewebe ausgetauscht, das alle Zuschauertribünen überdacht. Für eine ausreichende Statik der neuen Dachkonstruktion mussten zunächst zusätzliche Stahlsäulen um die Betonschale des Stadions errichtet werden, die das Dach und dessen Kompressionsring tragen. Die vom Membranbauspezialisten Taiyo Europe geplante und installierte textile Konstruktion besteht aus 28 Membranelementen, die zusammen eine Dachfläche von 9.000 Quadratmetern ergeben. Die beschichteten Planen sind jeweils zwischen zwei Bögen gespannt und mit Seilnetzen befestigt.

Leicht und durchlässig

Das leichte Membranmaterial, das gerne für Dachkonstruktionen in Sportstätten eingesetzt wird, eignet sich ideal für dieses Projekt: einerseits, weil das Stadion mitten in Valencia liegt und der Materialtransport dorthin möglichst einfach zu bewerkstelligen sein musste, andererseits, weil sich dank der gewichtssparenden Planen eine materialeffiziente Dachlösung realisieren ließ, die leichter und filigraner wirkt als solche aus herkömmlichen Baustoffen. Darüber hinaus erfüllen die Membranen wichtige Anforderungen. Sie sind lichtdurchlässig, schwer entflammbar, dimensionsstabil, reißfest und sehr widerstandsfähig: beste Voraussetzungen für eine lange Lebensdauer des Daches. Außerdem trägt die neue Überdachung zu einer verbesserten Akustik bei.

Gespannte Eleganz: Die Dachmembranen lassen viel Tageslicht ins Stadion und schützen Zuschauer vor Niederschlägen, Wind und zu starkem Sonnenlicht.
Gespannte Eleganz: Die Dachmembranen lassen viel Tageslicht ins Stadion und schützen Zuschauer vor Niederschlägen, Wind und zu starkem Sonnenlicht.

Schnell realisierbare Dachkonstruktionen

Die Installation des Daches dauerte lediglich 17 Wochen. Durch die kurze Bauzeit wurde die Ausfallzeit des Stadions auf einige Monate begrenzt, so dass UD Levante bereits vor Jahreswechsel wieder im vertrauten Heimstadion spielen konnte. Eine zweite Modernisierungsphase der Sportstätte steht noch aus. Sie soll neben der Erneuerung des VIP-Bereiches auch die Fassadengestaltung umfassen.