Geschmäcker ändern sich bekanntlich über die Zeit. Das gilt in besonderem Maße für die Mode – aber auch Inneneinrichtungen bleiben von wechselnden Trends nicht unbeeinflusst. Vor allem im Bereich Fliesengestaltung dominiert längst nicht mehr nur schlichtes weißes Kacheldesign. Ob Holz-, Mauer- oder Betonoptik: In heimischen Bädern und Küchen regiert Experimentierfreude.

Das Problem ist oft nur: Das Austauschen der Fliesen ist ein zeitaufwendiger und kostspieliger Prozess, an dessen Ende auch noch Unmengen an Müll und Bauschutt zusammenkommen. Diesem Ärgernis hat sich das Start-up Fliesana aus dem schleswig-holsteinischen Schönberg angenommen und verspricht mit einer innovativen Lösung spielend-leichtes Fliesenverlegen.

Leichte Montage

Dank der selbstklebenden Vinylfliesen soll die neue Badoptik ganz ohne Komplettsanierung gelingen. Die Folien befinden sich dabei auf der Rückseite von Kacheln, die in einer Reihe von verschiedenen Mustern und Farben erhältlich sind. Geht es nun an die Renovierung, werden die rechteckigen Platten einfach an die bisherigen Wandfliesen befestigt.

Um möglichen Problemen mit der Wasserdichtigkeit entgegenzukommen, besitzen die Folien an zwei Seiten einen Überhang. Werden weitere Kacheln über- oder nebeneinander angebracht, müssen sie zwingend auf den Überlappungen angeklebt werden. So wird sichergestellt, dass Wasser keine Schäden am neuen Design anrichtet. In Feuchträumen wie dem Bad oder der Küche lassen sich die Fliesen somit ohne große Bedenken einsetzen. 

Vinylfliesen für Küche und Bad 1
Einfaches Anbringen der Vinylfliesen. (Fotos: Fliesana)

Auch Hindernisse wie Armaturen und Steckdosen bereiten den Klebe-Kacheln keine großen Schwierigkeiten. Werden Größe und Position genau ausgemessen, können die Folien entsprechend zugeschnitten werden.

Vinylfliesen bieten breite Vielfalt

Die unkomplizierte Anbringung ist für Heimwerker ein wahrer Segen. Renovierungsarbeiten in Bad und Küche werden nun nicht mehr von lauten Maschinengeräuschen und übermäßiger Staubentwicklung begleitet. Stattdessen kann ganz ohne Mühsal experimentiert und nach dem passenden Stil gesucht werden.

Denn die Vinylfliesen lassen sich auf ähnlich simple Art auch wieder entfernen. Diese Rückbaufähigkeit ist ein großer Trumpf: So können nicht nur altmodisch gewordene Fliesenmuster mühelos ausgetauscht werden, wer sich zudem in einem Mietverhältnis befindet, kann den oft schmucklos eingerichteten Bädern von Wohnimmobilien ein einzigartiges Aussehen verleihen.

Vom Hersteller werden aber noch weitere Vorteile genannt: Wegen ihrer geringen Aufbauhöhe von zwei bis drei Millimetern eignen sich die Fliesen auch zum Überkleben von alten Linoleumböden. Die Wasserdichtigkeit erweist sich hier als besonders nützlich, kommt der Boden doch spätestens beim Sonntagsputz in regelmäßigen Kontakt mit Wasser. Die Fußwärme der Vinylfliesen sorgt außerdem für ein wohliges Gefühl beim Laufen. Und nicht zuletzt kann mithilfe der Fliesen auch an den Heizkosten gespart werden: Durch die Isolierschicht wärmen sich Räume nämlich deutlich schneller auf.