Hinlänglich bekannt: In angenehmer Atmosphäre wird ein Arztbesuch gleich viel entspannter. Die Gestaltung der Räumlichkeiten erfolgt daher nicht allein nach medizinischen Gesichtspunkten, sondern hat auch das Wohlbefinden der Patienten und Mitarbeiter im Blick. Ein Beispiel par excellence für eine gelungene Umsetzung ist die Praxis Breyer, Kaymak & Klabe Augenchirurgie in Düsseldorf. Hier bietet der Mediziner Dr. Detlev R.H. Breyer unter dem Namen „Premium Eyes Augenlasern“ Behandlungen rund um das Sehen ohne Brille: bei Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und grauen Star. Mit ihm praktiziert hier sein Kollege, Dr. Karsten Klabe, ein Spezialist für Glaukom-, Hornhaut und Netzhautchirurgie. Unterstützt werden Sie von Augenärztin Dr. Verena Zeitz.

Das Gestaltungskonzept stammt aus der Feder des Innenarchitekten Marcel Beckmann von SOHOarchitekten Düsseldorf. Das Team von SOHOarchitekten hatte zuvor bereits erfolgreich das Makula-Netzhautzentrum der Dres. Breyer, Kaymak und Klabe in Düsseldorf-Oberkassel gestaltet.

LVT Designboden Project Floors
Schicker LVT Designboden im Wartezimmer. (Fotos: Project Floors)

Die Flure sind durch erdige Wandfarben kombiniert mit schwarzweiß gehaltenen Bildern optisch ruhig und zurückhaltend. Nur der Boden ist etwas auffälliger: In der gesamten Praxis wurde ein Chevron-Dekor von PROJECT FLOORS verlegt. In einem satten und warmen Braun ergänzt die Holznachbildung das Gestaltungskonzept perfekt.

LVT-Designboden: Hygieneanforderungen und Wertigkeit

Der Boden musste den Hygieneanforderungen einer Arztpraxis entsprechen, aber gleichzeitig sollte er zur Wertigkeit der gesamten Ausstattung passen. Da ein LVT-Designboden aufgrund seiner Zusammensetzung sehr leicht und den Vorgaben entsprechend gereinigt werden kann, war die entscheidende Eigenschaft dieses Bodens seine optische Anmutung.

Das Chevron Verlegemuster, das auch als Französisches Parkett bekannt ist, komplettiert die insgesamt hochwertige Erscheinung der Praxisräume. Man sieht dem Boden seine Abstammung aus dem Echtholzparkett-Bereich an: Er ist ein echter Hingucker und erinnert an die alten Herrenhäuser früherer Zeiten. „Chevron wirkt als ‚Fischgrät‘ ohne die klassische Verzahnung moderner und ist definitiv eine Abwechslung zu den bereits bekannten Dielenböden.“, so der Innenarchitekt Marcel Beckmann.

Das Praxisteam möchte, dass sich die Patienten in den Arzt- und Wartezimmern wie in einer Lounge fühlen. Der Blick in den Wartebereich zeigt: gelungen! Der helle Erdton an der Wand setzt sich hier fort, aber das Mobiliar und auch die Bilder bringen – wenn auch zarte – Farben ins Spiel. Kombiniert mit frischen Blumen und sehr modernen Glaslampen trägt die stilvolle und elegante Umgebung dazu bei, dass der Aufenthalt angst- und stressfrei wird.