Bunte Wellenlinien schlängeln sich entlang der Hülle, treffen sich, kreuzen sich, bis die ganze Decke einem einzigen Farbenmeer gleicht. Eine klangvolle Melodie ertönt, hell und klar. Staunend verfolgt das Publikum die Inszenierung und scheint dabei ganz wie in Trance zu sein.

Immersive Erlebniswelten – so nennen sich die spektakulären Aufführungen, die dem Zuschauer im „InfinityDome“ vorgeführt werden. Mit seinen 11m Höhe und 18m Breite ist die halbkugelförmige Traglufthalle der größte Projektionsdom des auf Zeltsysteme spezialisierten Anbieters aiRstructures aus Schinkel in Schleswig-Holstein. Bei hellen, klaren Bildern und feinem Sound soll der Zuschauer im InfinityDome VR-Inhalte geboten bekommen und sich dabei dem Sog der kunstvollen Inszenierungen hingeben. Möglich macht dies nicht nur die 3D-Klangtechnik, sondern auch der riesige 360°x180° fassende Projektionsraum, auf dem die Besucher ganz ohne umständliche VR-Brillen in magische Welten eintauchen können.

Spektakuläre Shows

Damit die Inszenierungen optimal und störfrei ablaufen können, entschied man sich bei aiRstructures für eine Außenhülle aus japanischem Spezial-PVC. Robust und widerstandsfähig, trotzt der InfinityDome sämtlichen Witterungsbedingungen und bleibt auch bei Windlastzone 4 Binnenland noch stabil und standfest. Dank der Langlebigkeit von PVC ist zudem eine hohe Nutzdauer über Jahre garantiert.

InfinityDome

Zum Abspielen der Projektionen wird im Inneren eine zweite Membrankuppel aus Greyscreen-Material pneumatisch aufgespannt. Aufregende Inszenierungen bekommen jedoch nicht allein die Zuschauer im Inneren zu sehen: Die hoch transluzente Außenhülle besitzt eine Lichtdurchlässigkeit von 35% und erlaubt damit, den InfinityDome in aufsehenerregenden Farben und Formen erstrahlen zu lassen. Gleichzeitig ist die Kuppel effektiv gegen Außenlicht abgeschottet und garantiert dadurch brillante und klare Projektionen auch bei Tageslicht.

Bis zu 200 Zuschauer können stehend die Aufführungen im InfinityDome verfolgen. Der Zugang erfolgt barrierefrei durch zwei angedockte Luftschleusen mit eingebauten Drehtüren. Wohliges Klima ist zu jeder Jahreszeit gewährt: Der VR-Dome kann sowohl beheizt als auch klimatisiert werden und sorgt mit seiner guten Wärmedämmung rund um die Uhr für optimale Temperaturen.

Eintauchen, erleben, genießen: Für die perfekte Immersion muss sich der Zuschauer ganz von der Inszenierung einnehmen lassen. Der InfinityDome bietet dafür optimale Voraussetzungen: Ohne störende Zeltstangen und mit hervorragender Akustik dank Schalldämmung nach außen kann das Publikum sich bestens von den faszinierenden Projektionen mitreißen lassen. Ausgestattet mit modernster 4,7K-Projektionstechnik und 3D-Spatial-Sound haben Veranstalter unzählige Möglichkeiten, mit einmaligen Immersionen zu begeistern.

InfinityDome: Flexibel und vielfältig einsetzbar

Ein Planetarium zum Mitnehmen – so ließe sich der InfinityDome auch beschreiben. In gerade einmal 8 Stunden ist die innovative Traglufthalle samt Projektionstechnik auf- und abgebaut und kann flexibel an allen erdenklichen Plätzen errichtet werden. Zur Befestigung wird statt Erdankern ein Wasserring aus PVC benutzt. 60.000l Wasser sorgen dafür, dass der InfinityDome an Ort und Stelle verbleibt, während der kuppelförmige Screen mit Unterdruck aufgespannt wird.

InfinityDome

Bereits kurz nach seiner Entwicklung im Sommer 2018 kam der InfinityDome im Rahmen der Berliner Festspiele als Raum für Kunstprojekte zum Einsatz. Denkbar sind jedoch noch eine ganze Reihe von anderen Nutzungskonzepten: Auf Messen und Veranstaltungen wird die kugelrunde Halle allein schon wegen ihres spektakulären Äußeren zum vielbesuchten Ausstellerzelt, als Lounge hingegen trumpft der InfinityDome mit seinen ausgezeichneten akustischen Verhältnissen auf, bei denen Besucher optimal entspannen und verweilen können.

In Zeiten, in denen Anforderungen an Veranstaltungstechnik immer höher werden und das Bedürfnis nach spektakulären Shows stetig zunimmt, erweist sich der InfinityDome aus robustem Spezial-PVC damit als einzigartige und vielseitig einsetzbare Erlebniswelt.

(Fotos: aiRstructures)