Die richtigen Hygienekonzepte und -maßnahmen sind für den Betrieb in Gesundheitseinrichtungen unerlässlich – das gilt nicht erst seit der Corona-Pandemie. Gute Hygiene fängt dabei meist schon beim Thema Belag an. Als Brutstätte einer Vielzahl von Keimen, Mikroben und Bakterien kommt es deshalb in besonderem Maße auf die Hygiene von Vinylböden an. Eine Reihe von Anbietern will nun mit innovativen Lösungen dafür sorgen, dass Böden auch in schwierigen Zeiten sauber und keimfrei bleiben.

On-Top-Versiegelung hilft bei Fugen

Die größte Herausforderung bei der Einhaltung der Hygiene von Vinylböden besteht in der Elementbauweise. Bakterien und Keime dringen schnell in Fugen einzelner Beläge ein und lassen sich auch durch intensive Reinigung nur schwer wieder beseitigen. Abhilfe soll das Pro Care System schaffen, eine Permanentbeschichtung, die die Unternehmen PROJECT FLOORS und Dr. Schutz in gemeinsamer Kooperation entwickelt haben. Das Auftragen auf den Vinylboden bewirkt einen hermetischen Verschluss der Oberfläche, der effektiv gegen den Befall von Viren schützt.

Doch auch darüber hinaus kann die On-Top-Versiegelung mit einer Vielzahl von Vorteilen überzeugen: Sie ist beständig gegenüber Desinfektionsmitteln, weist eine hohe Fleckenresistenz auf und garantiert eine hohe Rutschhemmung. Eigenschaften, von denen nicht zuletzt viel belaufene Krankenhausflure profitieren können.

Hygiene von Vinylböden
(Titelfoto/Foto: Gerflor)

Hygiene von Vinylböden: Patentierte Oberflächenvergütungen

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt das Unternehmen Gerflor. Seine patentierten Oberflächenvergütungen Evercare und Protecsol 2 garantieren höchste Fleckenbeständigkeit und verhindern zudem das Eindringen von Schmutz, Chemikalien und anderen Substanzen in den Vinylboden. Selbst alkoholbasierte Eosine und Wasser-Alkohol-Gele werden von den Belägen effektiv abgewiesen. Gerade in Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen, wo hartnäckige Verschmutzungen durch Blut, Urin oder Jod zum Alltag gehören, erweisen sich die innovativen Böden damit als besonders geeignet.

Dank ihrer Beständigkeit gegenüber Desinfektionsmitteln und ihrer Pflegeleichtigkeit ist ein häufiges und effizientes Reinigen problemlos möglich. Zusätzlich hemmt die antivirale Vergütung die Aktivität und das Wachstum von Bakterien und stellt somit permanente Hygiene von Vinylböden auch zwischen den Reinigungszyklen her.

Um der Kontamination in Fugen vorzubeugen, ist ein Wandhochzug des Bodenbelags als Hohlkehlsockel möglich. Thermische Verschweißung sichert eine fugenlose Konstruktion und hindert Bakterien daran, sich in schwer zu reinigenden Nischen anzusiedeln. In Zeiten eines steigenden Umweltbewusstseins kommt es nicht zuletzt auf nachhaltige und ressourcenschonende Lösungen an. Auch in dieser Hinsicht leisten die Oberflächenvergütungen einen starken Beitrag, denn die hygienische Beschichtung senkt den Wasser- und Reinigungsmittelverbrauch und reduziert auf diese Weise spürbar Unterhaltskosten.

Unlängst haben sich Vinylböden als wirkungsvolles Mittel im Kampf gegen Keime bewährt. Sie schützen nicht nur vor dem Befall von Viren, sondern stechen auch durch ihre Strapazierfähigkeit, Langlebigkeit sowie edle und moderne Optik hervor. Hygiene, Funktionalität und Ästhetik – innovative Böden vereinen eine Reihe von Vorzügen, was sie zur ersten Wahl in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen macht.