Lange Gewährleistungsfristen sind ein Symbol für hohe Produktqualität, Sicherheit und praktizierte Nachhaltigkeit. Die RENOLIT Gruppe ist dafür bekannt, dass sie aufgrund einer kompromisslosen Qualitätspolitik ihren Kunden diese Sicherheit und deshalb auch langjährige Gewährleistungen bietet.

Die Länge einer Gewährleistungsfrist macht das Unternehmen von zwei verschiedenen Faktoren abhängig: zum einen von der Qualitätsstufe der RENOLIT EXOFOL Produkte und zum anderen von den klimatischen Verhältnissen, unter denen sie eingesetzt werden. „Um diesen entscheidenden Risikofaktor kalkulierbar zu machen, haben wir die Weltkarte in verschiedene Ländergruppen unterteilt“, beschreibt Stefan Friedrich, Leiter des Geschäftsbereiches RENOLIT EXTERIOR, die Grundlagenarbeit.

Harte Tests

Die drei Folienqualitäten RENOLIT EXOFOL MX, RENOLIT EXOFOL PX und RENOLIT EXOFOL FX sind für unterschiedliche Belastbarkeiten ausgelegt und über Jahre hinweg sowohl im Labor als auch unter natürlichen Bedingungen getestet worden. Die Produkte werden nach den Prüfbestimmungen der Gütegemeinschaft Kunststoff-Fensterprofilsysteme für das RAL-Gütezeichen 716 bewertet, die einen erfolgreich bestandenen Bewitterungstest nach M20 vorschreiben: eine schadlose Energieaufnahme von 20 Gigajoule pro Quadratmeter, was eine Bestrahlung mit Xenon-Licht von rund 10.000 Stunden bedeutet. RENOLIT tut im Dienste der Sicherheit aber noch mehr: „Wir testen unsere Produkte immer bis zum Zerfall, so dass wir auch ihr tatsächliches Leistungsvermögen kennen“, sagt Dr. Dirk Heukelbach, Leiter F&E bei RENOLIT EXTERIOR. Und das liegt um einiges höher als standardmäßig gefordert: Bereits das Standardprodukt RENOLIT EXOFOL MX verkraftet bis zu 30 Gigajoule pro Quadratmeter, bei RENOLIT EXOFOL PX sind es 40 Gigajoule und bei RENOLIT EXOFOL FX mit zusätzlicher PVDF-Schicht sogar 50 Gigajoule. Damit würde das Spitzenprodukt einer Bewitterungsklasse M50 angehören, wenn sie auch nur theoretisch existiert.

Auf Basis dieser Testergebnisse hat das Unternehmen bereits 2018 seine Gewährleistungsfristen neu definiert. So gelten unter anderem in den Ländern Marokko, Algerien, in der Türkei und ihren Anrainerstaaten, in China und in Südamerika für RENOLIT EXOFOL PX nunmehr bis zu zehn Jahre, doppelt so lang wie zuvor. Für RENOLIT EXOFOL FX beträgt die Gewährleistungsfrist aktuell weltweit einheitlich bis zu 20 Jahre.

Aufwendige Grundlagen

Bei der Entwicklung der Hochleistungsfolien hat RENOLIT seine mehr als 35-jährige Erfahrung in die Waagschale geworfen. So besteht die Trägerfolie von RENOLIT EXOFOL PX aus Rohstoffen mit einer PVC-Rezeptur ohne Weichmacher. Ein speziell entwickeltes Polyacrylat schützt als transparente Deckschicht sowohl die Druckfarbe als auch die Basisfolie. Hocheffiziente UV-Absorber können ihre Wirkung voll entfalten, weil diese nicht durch Weichmachermigration beeinträchtigt wird.

Das Spitzenprodukt RENOLIT EXOFOL FX basiert auf einer Acrylatfolie und ist zusätzlich mit einer Deckschicht aus Polyvinylidenfluorid (PVDF) ausgestattet. Deren geringe Oberflächenspannung schützt die Folie vor Schmutz und Chemikalien und macht sie unempfindlich gegen Umwelteinflüsse und mutwillige Attacken wie Graffiti.

Darüber hinaus profitieren alle RENOLIT EXOFOL Folien von der bekannten Solar Shield Technology (SST). IR-reflektierende Farbpigmente reduzieren die Temperaturdifferenzen zwischen äußerer und innerer Profiloberfläche. Auf diese Weise bleiben die Profile formbeständig, Fenster und Türen behalten ihren exakten Sitz.