Ein ästhetisch gestaltetes Ambiente kann in Gesundheitsbauten wie Kliniken und Pflegeheimen den Heilungsprozess von Patienten und die Lebensfreude von Bewohnern nachweislich fördern. Zum Wohlfühlcharakter tragen dabei neben einer schönen Inneneinrichtung auch moderne Designböden bei.

Das orthopädische Kompetenzzentrum „Orthoparc“ in Köln bietet gebündelte Fachkompetenz mit den Behandlungsschwerpunkten Hüft- und Knieendoprothetik, Fuß-, Knie-, Schulter- und Wirbelsäulenchirurgie. Auffallend sind die sehr modern und ansprechend gestalteten Räumlichkeiten, die sowohl Patienten als auch Personal und Besucher sofort für sich einnehmen. Federführend bei der Raumausstattung war die Idee des „Rapid Recovery“. Durch eine patientengerechte Architektur sollen Menschen im sicheren Umfeld dazu ermuntert werden, möglichst schnell wieder in Bewegung zu kommen. „Hier ist der Ort, an dem Beweglichkeit und Lebensfreude wiedererlangt werden“, so Innenarchitektin Monika Lepel.

(Entwurf: LEPEL & LEPEL, Köln – Bodenbelag: objectflor – Fotos: Jens Kirchner)

Attraktiv und funktional

Bei der Ausstattung des „Orthoparcs“ hat das Planungsbüro Lepel & Lepel zwischen den Zonen der medizinischen Behandlung und den Aufenthaltsbereichen für Patienten unterschieden. Die Kompetenz in der ärztlichen Versorgung wird auf 350 Quadratmetern durch die Farben Weiß und Hellblau in kontrastreicher Wirkung mit der fast schwarzen Holzoptik des Vinylbodens markiert. In den Patientenbereichen sorgen Farben wie Lindgrün, abgetöntes Weiß und Brombeerrot für eine hohe Aufenthaltsqualität, die auch durch den Bodenbelag in Ulmenoptik erzielt wird. Neben den hohen gestalterischen Anforderungen überzeugten auch die funktionalen Eigenschaften der Bodenbeläge. Die einfache Pflege durch die werkseitig bereits aufgebrachte PU-Vergütung, die Strapazierfähigkeit und der Begehkomfort konnten dabei ebenso überzeugen wie die beständige Schönheit der Oberflächen.