Strandkörbe gehören wie kein anderes Produkt zum Urlaub an Nord- und Ostsee. In den windgeschützten Sitzmöbeln können zwei Personen bequem nebeneinander Platz nehmen. Anders auf der Sonneninsel Usedom. Hier steht der größte Strandkorb der Welt und wartet auf massenhaft Kundschaft. Mit seinem Korbgeflecht aus weißen PVC-Bändern und seinem unglaublichen Platzangebot ist er die Attraktion der Urlaubsinsel.

Am 1. Mai 2014, pünktlich zu Beginn der warmen Jahreszeit, wurde der Riesen-Strandkorb neben der Heringsdorfer Seebrücke auf Usedom eingeweiht. Die Kundschaft ließ nicht lange auf sich warten und rückte direkt zum ultimativen Praxistest an. Auf drei Sitzebenen fanden genau 91 Personen Platz: ein beeindruckender Rekord!

Drei Kilometer Flechtband

Das aufsehenerregende neue Wahrzeichen von Usedom ist die Schöpfung von Korbwerk. Die älteste noch produzierende Strandkorbmanufaktur Deutschlands stellt jährlich mehr als 4.000 Strandkörbe in Handarbeit her. Für den Bau des überdimensionalen Exemplars benötigten die Schreiner und Flechter aus Heringsdorf mehr als 1.000 Arbeitsstunden und jede Menge Material. Allein das weiße PVC-Flechtband des Riesenstrandkorbes war drei Kilometer lang. Dazu kamen 3,5 Kubikmeter Holz und 85 Quadratmeter Stoff für die typisch blau-weiße Streifenoptik im Inneren des Korbes.

Neues Wahrzeichen auf Usedom

Die sechs Meter breite, vier Meter hohe und drei Meter tiefe Sitzgelegenheit mit ihrem soliden Fundament ist eine Attraktion für Touristen und Einwohner auf Usedom. Am nötigen Komfort mangelt es keineswegs.

Bestens ausgestattet

Beim Platznehmen stehen Touristen neben ausreichendem Licht auch ein WLAN-Hotspot gleich nebenan zur Verfügung. Für die nötige Widerstandsfähigkeit des Outdoor-Möbels sorgen entsprechende Materialien. So wie das UVstabile, farbechte PVC-Geflecht, dem das raue Seeklima kaum etwas anhaben kann.

Immer für eine Überraschung gut

Das Traditionsunternehmen Korbwerk fertigt schon seit 1925 Strandkörbe und machte in der Vergangenheit mehrmals durch außergewöhnliche Anfertigungen von sich reden. So zum Beispiel mit einem extra breiten G8-Strandkorb, in dem die Mächtigsten dieser Welt Platz genommen haben. Oder mit kleineren Modellen speziell für Kinder. Selbst Hunde und Katzen können in entsprechenden Sonderanfertigungen Platz nehmen. So dürfen wir gespannt sein auf den nächsten Spezial-Strandkorb aus Heringsdorf.

www.korbwerk.de

(Foto: Usedom Tourismus GmbH)