Wenn es in Strömen regnet, steigen selbst passionierte Radfahrer auf andere Verkehrsmittel um. Doch das muss nicht sein. Eine trockene Fahrt per Zweirad verspricht jetzt der effektive Wetterschutz „dryve“. Für den nötigen Durchblick sorgt neben einer Polycarbonat-Scheibe eine durchsichtige PVC-Folie.

Den seit Frühjahr dieses Jahres erhältlichen Regenschutz hat sich der Schweizer René Wuttig ausgedacht. Der sportbegeisterte Zahnarzt war es endgültig leid, beim Radfahren zur Arbeit nass zu werden. Inspiriert vom Wind- und Kitesurfen baute er einen Wetterschutz aus Zeltstangen und Surfsegeln, den er kontinuierlich weiter optimierte.

Klare Sicht

Die Konstruktion besteht im rückwärtigen Bereich aus einem besonders reißfesten Gewebe, außerdem aus Fiberglasgestänge zur Stabilisierung sowie durchsichtiger PVC-Folie und einer Polycarbonat-Scheibe im Frontbereich. Montiert erstreckt sich das System vom Lenker bis zum Gepäckträger und überspannt damit Fahrrad und Fahrer. Obwohl die Seiten offen sind, bleibt der Radler durch den Fahrtwind vor seitlich eintretendem Wasser geschützt. Mit nur 1.050 Gramm Gewicht eine leichte Lösung, die Durchblick schafft. Letzteres liegt sowohl an der transparenten PVC-Folie, die eine uneingeschränkte Sicht ermöglicht, als auch an der wasserabweisenden und bruchsicheren Scheibe in Sichthöhe. Weitere Vorteile des innovativen Wetterschutzes liegen auf der Hand: trockene Brillengläser, keine störenden Kapuzen und Regenmäntel, angenehme Kopffreiheit und gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

(Fotos: Allnew AG)

Fix montiert

Verblüffend einfach ist die Montage des Systems. Sind die Clips zum Festmachen des Regenschutzes erst einmal an den Fixpunkten des Fahrrads befestigt, ist das Anbringen des Wetterschutzes in nur 30 Sekunden erledigt. Nach Gebrauch lässt sich das flexible System schnell abmontieren, zum Kreis zusammenlegen und in einer dazugehörigen Tasche verstauen: eine praktikable Lösung für alle Regenradler.

Erfolgversprechendes Produkt

Wuttig stellte „dryve“ im Frühjahr 2014 auf der Erfindermesse in Genf vor und kassierte gleich eine Goldmedaille für seinen innovativen Regenschutz. Durch die Auszeichnung auf das Produkt aufmerksam geworden, kaufte die Schweizer Firma allnew AG dem Zahnarzt kurzerhand seine Erfindung ab, meldete sie weltweit zum Patent an und vermarktet sie nun. Nach weiteren Verbesserungen ist das System nun für etwa 160 Euro in sieben Farbkombinationen in vielen europäischen Ländern erhältlich.

Mehr Informationen: www.dryve.ch